Kommentare

Ich möchte Euch gerne die Möglichkeit geben, Fragen zu stellen oder hilfreiche Kommentare zuzulassen.
Bitte habt Geduld mit mir, ich habe einen kleinen Sohn, also wird das immer ein wenig dauern, bis Eure Frage/Antwort erscheint.

 

Advertisements

31 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

31 Antworten zu “Kommentare

  1. Bere

    Nachdem ich letztes Jahre regelrecht mitgefiebert habe, möchte ich mich hier einfach mal kurz für dein liebevolles und offenes „Schwangerschaftstagebuch“ bedanken.

    Für mich und meinen Freund ist schon lange klar, dass für uns nicht anderes als eine vegane Schwangerschaft in Frage kommt – auch wenn es bis dahin noch etwas hin ist – und dein Blog hat uns so unglaublich viel Mut gegeben, wie bisher noch kein Blog zu dem Thema. Tausend Dank! :)

    PS: Und natürlich noch herzlichen Glückwunsch zu eurem Baby! :)

    • liranoce

      Juhu! Es lohnt sich! Ich freue mich sehr, danke!

    • Marie

      Deine Schwangerschaften sind beide jetzt schon eine Weile her.
      Trotz dessen wollte ich dir nur einmal sagen, dass ich es toll finde, welch eine Mühe und Zeit du hier investiert hast.
      Mein Mann und ich sind auch Veganer und denken jetzt so langsam über Kinder nach ( wir sind noch ziemlich jung).
      Bei mir ist vor allem dieser Horrorgedanke vor dem KindergartenESSEN eine große Belastung. Deine Schreibweise und die Erfahrungen finde ich an dieser Stelle sehr hilfreich und beruhigend.
      Auch dein gewissenhafter Verzicht vor der Schwangerschaft ist einfach super. Viele werdende Mütter unterschätzen all diese Faktoren.
      Darum finde ich es umso besser, dass all das bei dir ( euch) so erfolgreich und super geklappt hat.
      Natürlich bin ich neugierig, wie eure vegane Familie und die vegane Lebensweise sich für die Kinder im Umgang mit anderen Kindern entwickelt hat.
      Lieber Gruß und Danke Marie

  2. Auriel

    Hallo,

    herzlichen Glückwunsch auch so lange danach zum Wonneproppen!
    Leider fehlt der 6. Monat…

    Gerade neulich hat mich Schwiegermonster zur Seite genommen und mir gepredigt, dass mit „vegan“ sei ja gaaaanz toll und so, aber sobald ich auch nur annähernd über Nachwuchs nachdenken sollte, muss ich ja eh wieder „normal“ essen. Sie hat das von einem Chefarzt eines Kinderkrankenhauses gehört, der einen Vortrag hielt. Und dort meinte er, er kenne 3 Familien, die vegan leben und schwerstbehinderte Kinder bekommen hätten… *SCHLUCK*
    Sowas kann doch nicht sein, wenn man sich mit der Ernährung vernünftig auseinandersetzt, oder? Und mal angenommen, es würde tatsächlich behindert… Da ist die „Ursache“ in den Augen aller „Habichdirdochgleichgesagt,dassdassonichtgutgehenwird“-Menschen doch gleich klar, ne?!

    Vielen lieben Dank für dein Schwangerschaftstagebuch, denn sowas macht Mut und hält einen auf dem einzig gesunden Veg (Weg) ;-)
    Schade, dass du nun kein Babytagebuch weiterführst. So könnten wir aus deiner Erfahrung schöpfen, was deine Ernährung, deine Blutwerte und die Gesundheit deines Krümels angeht.

    Liebe Grüße,
    Auriel

    • liranoce

      Haha–danke! Ja, der Kleine ist jetzt schon 14 Monate alt und so ein Wirbelwind, daß ein bisschen die Zeit fehlt. Selbstverständlich habe ich vor, einen sechsten Monat zu ergänzen (auch wenn da einfach nicht viel passiert ist) und Euch dann noch von meiner reichen Erfahrung als Mama berichten.
      Das wird aber ein langweiliger Artikel, normaler kann ein Kind wohl gar nicht aufwachsen. ;-)
      Herzliches Beileid zur Schwiegermutter–denk aber dran, sie kann nichts dafür. Sie hat viele Jahre Fehlinformationen bekommen und kennt sich einfach nicht genug aus um qualifizierte Bemerkungen abzugeben. Ich kenne mittlerweile viele gesunde Kinder, die vegan leben, kein einziges krankes.

  3. Tini

    ein ganz tolles Blog! Macht wirklich Mut! Ich bin seit 5 Jahren vegan, aktuell in der 17. Woche schwanger und es läuft auch bei mir alles problemlos. Habe top Blutwerte, müsste nichts supplementieren, nehme aber B12 und Folsäure ein. Bin sehr glücklich, einen Menschen aus gewaltfreier Ernährung basteln zu dürfen!
    Lg

    • liranoce

      Herzlichen Glückwunsch!
      Vielen lieben Dank! Mein Kleiner ist jetzt schon 1 1/2 Jahre und ich wieder in der 28. Woche schwanger. Also bald kommt ein Upgrade mit weiteren Erkenntnissen und auch Infos zu veganen Kleinkindmenüs. Diesmal geh ich das ganze auch ruhig und sicher an, weil ich ja weiß, das vegane Ernährung gut für mein Kind ist! :-)

  4. Assiyah

    Vielen Dank für deinen Blog.Ich hoffe mit deinem zweiten Drops ist auch alles ok.

    Ich bin jetzt in der 7 Woche schwanger und hellauf glücklich.Ich habe mich diesen September entschieden vegan zu leben und möchte es auch weiterhin.Ich war überrascht darüber das mein Frauenarzt der mir heute meine Schwangerschaft bestätigte,kein blödes Gesicht zog als ich ihm sagte das ich Veganerin bin.

    Über ein Upgrade freue ich mich natürlich auch,bin schon gespannt über deine Erfahrungen.

    Schöne Grüße

    • liranoce

      Ja, danke schön. Meine kleine Tochter ist jetzt 5 Monate alt, mein Großer ist zwei. Beiden gehts blendend, bei ihr habe ich schon mit Süßkartoffelbrei angefangen, sie ist sehr weit für ihr Alter. Ich hoffe ich schaffe tatsächlich bald ein paar neue Infos hochzuladen, vielleicht jetzt um Weihnachten rum. :-)

  5. ralph4

    Hallo,

    vielen Dank für deinen liebevoll verfassten Blog.

    Tatsächlich ist es schwer, diese Art Tagebuch zu finden. Super, dass du dir die Arbeit gemacht hast.
    Sehr gut finde ich auch, dass du deine Ängste dargestellt hast. Geht uns zur Zeit auch so, obwohl wir uns sicher sind, mit vegan auch in der Schwangerschaft (die dann hoffentlich demnächst beginnt) alles richtig zu machen.

    Mir gefällt es sehr, dass du sehr abgewogen berichtet hast.
    Im Netz sind meist nur Pro- oder Contra-Beiträge mit erhöhter emotionsgeladener Diskussion zu finden.
    Du stellst das sehr angenehm dar.

    Das mit den Süßkartoffeln und dem nicht weggekippten Wasser werde ich mir merken :).

    Also alles Gute noch und vielen Dank.
    Ralph

  6. Eileen

    Vielen Dank für die schöne Zusammenfassung. Ich bin grade in der 5 Woche und weiß schon gar nicht mehr was ich noch essen soll, weil mir von morgens bis abends schlecht ist. Und das jetzt seit ner Woche. Ich werde es mit dem Ingwer ausprobieren. Schätze dich glücklich, dass du ohne durchgekommen bist.
    viele Grüße, Eileen

  7. Erika Neuhaus

    Schwanger und vegane Ernährung kommt einer vorsetzlichen Körperverletzung am ungeborenen Leben gleich. Euch ist einfach nicht zu helfen.

  8. Christian Alge

    Vegan rulez!

  9. Hallo, eine super Seite hast du da! Ich muß mal mehr vegane Blogs suchen, komme mir so allein vor :)

    Ich war auch komplett vegan in der Schwangerschaft, das hat die Frauenärzte garnicht mal so interessiert, schlimmer war das Umfeld. Die Schwiegermutti hat mit einem Miniaturkind gerechnet und ständig versucht, mit Zeitungsartikeln zu missionieren. Kaum war der Brocken auf der Welt (Riesenbaby…) ging das mit dem Stillen los (und der Kinderarzt befürchtete durch den B12 Mangel eine geistige Behinderung) und wieder Schockwellen im Umfeld. Meine Güte, man könnte echt meinen ich bin eine Kindesmißhandlerin :( Ich supplementiere seit Jahr und Tag B12 und der Maus hat es offenbar nicht geschadet, sie ist weiterhin sehr groß, sehr kräftig und sehr fit, läuft und spricht früh, was will man mehr. Sie ist jetzt 1 Jahr und ich stille noch, hab auch mal ein paar vegetarische Sachen ausprobiert die kotzt sie mir aber regelmäßig entgegen (starker Außendruck und so, sehr traurig). Ja ist echt nicht einfach der Weg aber das liegt nicht an der Ernährung ;)

    Liebe Grüße, Janina

  10. Schnuck

    Hi! Wow! Da hast du dir aber viel Mühe gegeben! Ich habe in letzter Zeit immer wieder Studien gelesen die belegen, dass Soja eine SS verhindern kann, weil es (bzw ein Abbauprodukt davon) die Spermien daran hindern kann, bis zur Gebärmutter vorzudringen. Vielleicht magst du das noch irgendwo erwähnen, für alle Verzweifelten, bei denen es noch nicht geklappt hat? LG

    • Mia

      Ich mache mir auch Gedanken wegen Soja. Bei uns klappt es seit fast einem Jahr nicht. Obwohl wir sehr gesund leben. Man Bekommt leider keine genaue Auskunft darüber. Soviel pros und contras. Da weiß man ja gar nicht was oder wem man glauben kann. Ich habe laut Frauenarzt einen normalen Hormon Haushalt. Bekomme allerdings
      seit einigen Monaten in der zweiten Zyklus Hälfte Wasser in den Beinen obwohl ich 1,77m Groß bin und 60 Kilo wiege. Da ich auch immer Stimmungsschwankungen habe, denke ich da evtl. an eine Östrogen Dominanz durch Soja. Wir werden Soja Produkte erst einmal weg lassen.

      • Schuba

        Hi, wir (beide Veganer) versuchen es auch seit 1,5 Jahren erfolglos, ohne besondere Gründe.
        Ich habe allerdings gelesen, dass Soja eher die Befruchtung an sich verhindern kann – daher sollten Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch um den Eisprung herum Soja meiden.
        Aber ein sehr schöner Blog, danke dafür – weiterhin tut einfach mehr Aufklärung not…wenn ich das so lese, bin ich wirklich froh, dass uns niemand mehr „reinredet“ und meine FÄ auch keine Vorbehalte hat. Es geht voran!

      • vielleicht ein kleiner mutmacher! hallo, als zum thema soja kann ich nur sagen, dass ich mich seit ueber 15 jahren vegetarisch ernaehre, jetzt seit ueber einem jahr vegan lebe und mich durch meine laktose-intoleranz schon sehr lange von soja-produkten ernaehre. jetzt habe ich mich mit fast viezig doch noch entschieden mama zu werden und es hat schon beim zweiten zyklus geklappt. ich bin jetzt im vierten monat, meine eisenwerte sind gut und auch sonst laeuft alles normal. also lasst euch nicht verunsichern, wenn ihr euch ausgewogen ernaehrt, liegt es bestimmt nicht am soja-konsum. was sagen denn eure schilddruesenwerte, eine unterfunktion kann eine schwangerschaft oft verhindern…thema jodmangel…beste gruesse, grit

  11. Hallo,
    Dein Blog macht mir Mut. Mein Mann und ich planen gerade unsere Nr.3 und ich bin froh, dass ich während einer möglichen Schwangerschaft genauso weiter essen kann wie bisher. Ich kann es mir gar nicht mehr vorstellen meine Ernährung wieder auf vegetarisch umzustellen.
    Liebe Grüße,
    Petra

  12. Katharina von Samson

    Hallo und gleich mal vilen lieben Dank für diesen tollen blog!! Sehr hilfreich, sehr ermutigend, wunderbar!

  13. Daniel

    Hallo,

    ein sehr schöner Blog, der einen auch echt die Ängste nimmt und mal mit den ganzen Mythen im Netz aufräumt! Ich wünsche euch auch alles Gute mit euren Kleinen/Halbgroßen. ;-)
    Es wäre echt noch schön mehr Updates über beide zu erhalten. Besonders ob der Größere auch weiterhin vegan isst. Und wie ihr das mit dem Kindergarten oder der Schule später regelt. Ist ja nicht ganz leicht.

    Beste Grüße und macht weiter so!
    Daniel

  14. Tina

    Es ist wundert und aufbauend das hier alles zu lesen! Ich lebe schon länger vegan und war mir unsicher ob das mit einer Schwangerschaft zusammen passt, aber jetzt bin ich überzeugt das richtige zu tun.

    Danke für die ehrlichen und liebevollen Worte mit denen drin Blog geschrieben ist !

    Alles gute weiterhin für dich und das Würmchen

  15. Mia

    Mein Freund und ich (beide Vegan) versuchen schon seit nem knappen Jahr ein Baby zu bekommen. Bis auf einen Frühabort in der 5SSW hat es bisher leider nicht geklappt. Langsam mache ich mir echt Sorgen, ob es vielleicht am vielen Soja liegt. Wir essen oft Soja Ersatz Produkte.

  16. Hallo,

    einen ganz tollen Blog hast Du da. Hat mich inspiriert auch einen Blog zu schreiben, da ich auch vegan lebe und schwanger bin. Seit kurzem im 4. Monat angekommen und demnach dabei mich gerade zu outen. Würde Dir den Link zum Blog gerne mal zuschicken – und falls Du ihn magst, würde ich mich über eine Verlinkung freuen. Ich hab auch noch eine Linkliste auf meiner ToDo-Liste… Freu mich von Dir zu hören.
    Liebe Grüße
    Carmen

  17. Vielen Dank für diesen wunderschönen Blog. Ich bin überhaupt nicht schwanger, interessiere mich aber für die vegane Ernährung in der Schwangerschaft. Zwei Mal hatte ich richtig Pipi in den Augen. :-) Dein Satz „Jetzt bin ich richtig froh, dass ich mein Kind nur aus schönen Dingen gebaut habe.“, ist mir direkt ins Herz gegangen. Überhaupt schreibst du sehr viele kluge Dinge und ich bin mir sicher, dass du eine hervorragende Mutter bist. Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute!

  18. Vielen Dank für diesen wunderschönen Blog. Ich bin überhaupt nicht schwanger, interessiere mich aber für die vegane Ernährung in der Schwangerschaft. Zwei Mal hatte ich richtig Pipi in den Augen. Dein Satz “Jetzt bin ich richtig froh, dass ich mein Kind nur aus schönen Dingen gebaut habe.” ist mir direkt ins Herz gegangen. Überhaupt schreibst du sehr viele kluge Dinge und ich bin mir sicher, dass du eine hervorragende Mutter bist. Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute!

  19. VeganForFit

    Da man im Internet ja häufig auf negative Artikel stößt, was die vegane Ernährung angeht, bin ich sehr froh, dass es diesen Blog gibt. Viele Menschen, die keine Ahnung haben (siehe auch die nette Dame ein paar Reihen oben), oft aber ihren Senf dazu geben müssen, nerven schon extrem.
    Ich wünsche mir nur, dass hier mehr Erfahrungen geschrieben werden und du dich mal wieder zu Wort meldest, wie es dir und deinen Kleinen weiterhin ergeht.
    Liebste Grüße

  20. Sarah

    Ich bin ganz begeistert! Mein Freund und ich heiraten nächstes Jahr und ich möchte danach eigentlich auch so bald wie möglich Kinder bekommen, da ist dieser blog doch Balsam für meine Seele! Ich habe mir in letzter Zeit öfter Sorgen darüber gemacht wie die Leute um mich herum eine vegane Schwangerschaft/Kindererziehung wohl auffassen würden, aber im Endeffekt bin ich zu dem Entschluss gekommen dass ich mich wohl damit abfinden muss blöde Kommentare von anderen zu hören. Da muss ich mir wohl am besten eine Liste von Informationsquellen machen und die ganz entspannt und sachlich an diese Menschen weitergeben – du scheinst ja mit dem Thema wunderbar umzugehen und das macht Lesern wie mir Mut!
    Ganz liebe Grüße!
    P.S.: Schade übrigens dass man den Satz „das ist doch Kindesmisshandlung“ im Zusammenhang mit einer veganen Ernährung zu hören bekommt – ich habe mich schon immer gefragt warum Leute nicht einfach mal darüber nachdenken was die meisten Veganer und Vegetarier überhaupt für Menschen sind! Ich denke immer wenn es eine Gruppe Menschen gibt die sich so für ihr Essen und Nährstoffe interessieren und das natürlich auch auf ihre Kinder übertragen möchten, dann doch Veganer!

  21. Emmanuelle

    Vielen Dank für diesen tollen Blog! Wieder ein Beispiel mehr, das zeigt, dass schwanger und vegan sehr gut miteinander zu vereinbaren sind. Ehrlich gesagt, kenne ich – auch aus meinem persönlichen direkten Umfeld – nur Beispiele, denen die Kombination schwanger und vegan sehr gut bekommen ist… es scheint also tatsächlich möglich zu sein :-) Persönlich würden mich noch deine Top5-Schwangerschaftsrezepte bzw. -mahlzeiten interessieren, da mir immer wieder mal Ideen fehlen, um ausgewogene Mahlzeiten abwechslungsreich in den Alltag zu integrieren. Wie und was hast du denn so „typischerweise“ gegessen?

  22. Sonnenblume

    Ich habe gerade deinen Blog verschlungen. <3
    Vielen Dank für dein tolles Tagebuch, dass auch so viel Mut macht. Ich bin gerade bei meiner letzten Pillenpackung (bin ich froh wenn ich die los bin) und dann möchten wir noch eine Weile abwarten bis sich mein Zyklus normalisiert hat ja und dann geht's auch schon los. Erstes Gespräch bei der FA gehabt die mir direkt ein rundum-Vitaminpräparat für 3 Monate vor dem "Startschuss" (elwas für ein bildliches Wortspiel) empfohlen hat und auf meine "vegan-Enthüllung" hin dann doch lieber gleich 6 Monate im Voraus empfohlen hat, war ich doch verunsichert. Die Tabletten enthalten auch noch Gelatine und Fischöl. Zum Glück hat mir eine sehr kompetente Apothekerin die Folio-Forte empfohlen und ich war dann auch irgendwie froh, dass ich das bei dir eben auch gelesen habe.
    Und deine Essensfotografien finde ich super. Wenn man die vielen veganen Foodblogger auf Instagram oder so sieht bekommt man ja schon Komplexe wenns daheim nur schnöde Kartoffeln mit Spinat und Salat gibt. :D
    Ich rede zuviel, aber nochmal ein ganz großes Dankeschön an Dich und Glückwunsch zu deinen Kindern und deiner Einstellung und Lebensweise :)
    Ich hoffe, mein Mann entscheidet sich auch noch für die vegane Ernährung, sodass unser Kind komplett nur aus Obst und Gemüse gebaut ist, was für ein toller Gedanke :)
    Ich glaube, die unterschiedliche Einstellung wird wohl noch die ein oder andere Schwierigkeit mit sich bringen..
    Herzliche Grüße :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s